Essen in Sevilla

Eines ist sicher: Sevilla wird man definitiv nicht ausgehungert verlassen. Wer es den Sevillanos gleichtun möchte, genießt spätmorgens ein reichhaltiges Frühstück, isst spät zu Mittag, probiert abends ein paar Tapas und isst noch später herzhaft zu Abend. Mit seinen Tausenden von Tapas-Bars, frischen Meeresfrüchten und andalusischen Aromen sowie ein paar hervorragenden internationalen Lokalen ist Sevilla ein wahres Paradies für Feinschmecker.

Andalusisches Essen

Gazpacho by HarlanHTypisch für die andalusische Küche sind Olivenöl, lokaler Schinken, frische Gazpachos und Bratfisch zusammen mit örtlichen Weinen und Sherrys. In Sevilla gibt es etliche Restaurants, in denen diese lokalen Delikatessen serviert werden.

Das familiengeführte Enrique Becerra existiert seit gut 30 Jahren und lockt mit einheimischen Aromen sowie einer familiären Atmosphäre. Es liegt in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert. Das ‚Flamenquins’ (frittierter Spargel mit Schweinefleisch und Käse) ist das berühmteste Gericht auf der Speisekarte. Empfehlenswert sind auch die Weine aus dem umfangreichen Weinkeller.

Das Becerríta auf der Calle Recaredo bietet erschwingliche Preise und serviert viele lokale Spezialitäten, darunter einige der cremigsten ‚Croquetas‘ der Stadt. Das Restaurante Modesto in der Calle Cano y Cueto hat nicht nur einen schlichten Namen, sondern auch eine sinnliche Atmosphäre. Die rustikalen Speisen passen zum Interieur im Landhausstil. Das Essen ist durch und durch andalusisch.

Es ist eine örtliche Tradition, erst am späten Morgen zu frühstücken. Zu den Lieblings-Cafés der Anwohner gehört das Horno San Buenaventura. Es verfügt in der ganzen Stadt über verschiedene Lokale und serviert eine Auswahl an Frühstücksvarianten sowie ein kontinentales Frühstück mit Aufschnitt und Käse.

Sevilla ist auch das Zuhause des Flamenco-Tanzes. In der ganzen Stadt liegen verschiedene Lokale verteilt, in denen man sowohl zu Abend essen als auch eine Flamenco-Show erleben kann. Das Tablao el Arenal, das in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert liegt, bietet zum Beispiel an den meisten Abenden typische andalusische Gerichte sowie eine 90-minütige Flamenco-Show. Beliebt ist auch das El Patio Sevillano, in dem gleich zwei Shows pro Abend stattfinden. Dort hat man die Wahl zwischen Tapas und Getränken oder einem kompletten Abendessen.

Tapas

Tapas by WordRiddenIn der Stadt wurden mehr als 4.000 Tapas-Bars gezählt. Es ist beinahe unmöglich, nicht mindestens eine Tapas-Bar zu finden, zu der man immer wieder kommen würde. Die Bodega Morales ist eine alteingesessene Tapas-Bar auf der Calle Garcia de Vinuesa. Dort bekommt man den Wein direkt aus dem Fass. Auf eine lange Geschichte blickt auch das El Rinconcillo in Sevilla zurück. Es serviert eine köstliche Auswahl an ‚Tortillas de chorizo’ und Sardellen, um nur ein paar zu nennen.

Die Bodeguita Romero gehört zu den Lieblingslokalen der Anwohner und liegt nahe der touristischen Pfade. Hier sind besonders Fleischgerichte wie Schweinebacken-Eintopf beliebt. Das Bar Restaurante Casa Manolo in der Calle San Jorge erfreut sich unter Anwohnern einer großen Beliebtheit und lockt zudem mit sehr günstigen Preisen. Die Babytintenfische in eigener Tinte sind besonders zu empfehlen.

Die Vinería San Telmo gehört zu den etwas gehobeneren Tapas-Bars und bietet eine große Auswahl an Weinen und Tapas. Der ‚Salmorejo’, der geräucherte iberische Schinken und das Olivenöl mit knusprigem Landbrot passen hervorragend zu einem Glas Rioja. Das Eslava nahe der Plaza San Lorenzo gehört ebenfalls zu den beliebtesten Lokalen in Sevilla, was auch daran deutlich wird, dass es immer gut gefüllt ist. Die Tapas gehören sowohl zu den günstigsten als auch den leckersten, die es in der Stadt gibt.

Gehobene Restaurants

Establecimiento - Rio grande. Tapa - presa marinaki by Turismo de SevillaFür das mit einem Michelin-Stern ausgezeichnete Santo, das vom baskischen Koch Martín Berasategui geführt wird, kommen einige Gourmets extra nach Sevilla gereist. Es serviert mediterrane und saisonale Küche und bietet täglich wechselnde Tages- und Degustationsmenüs mit frischen Zutaten des Tages. Durch den Glasboden kann man römische Ruinen betrachten – ein einmaliges Speiseerlebnis.

Das Restaurante Egaña-Oriza gilt mit seiner baskisch-andalusischen Fusionsküche gemeinhin als eines der besten Restaurants in Sevilla. Nach Vorspeisen wie saftigen Oliven und kleinen Tapas werden herzhafte und wohlschmeckende Hauptgänge wie Kräuter-Lammstelzen oder Butterkrebs aufgetragen.

Die Taberna del Albardero in der Calle Zaragoza gehört ebenfalls zu den besten gehobenen Restaurants in Sevilla. Die Speisekarte wird viermal jährlich zu jeder Jahreszeit gewechselt, aber zu den typischen Gerichten gehören lokaler Schinken, frische Meeresfrüchte und erlesene Zutaten wie Kaviar.

Meeresfrüchte

_DSC1328 by cactus_chefDas Restaurante La Moneda in der Almirantzgo ist für seine Meeresfrüchte beliebt und bietet zudem ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis. Etwas abseits der ausgetretenen Pfade liegt auf der Calle Peñaflor das kleine und einfache El Marino, das je nach dem Fang des Tages täglich wechselnde Fischgerichte serviert. Das schlichte Erscheinungsbild ebnet den Weg für köstliche frische Aromen. Das Kiosko de las Flores befindet sich am Flussufer im Bezirk Triana, und auch wenn es auf den ersten Blick nicht so aussieht, gilt es als eines der besten Lokale für Bratfisch in Sevilla.

Internationale und andere Küche

Das Gaia Restaurante ist ein vegetarisches Bio-Restaurant in der Calle de Luis de Vargas, in dem spanische Gerichte ohne Fleisch serviert werden. Es stellt mit seiner großen Auswahl an Gazpachos, Salaten und Kichererbsen eine willkommene Abwechslung für Ernährungsbewusste und Vegetarier im schinken-, fleisch- und meeresfrüchtefanatischen Sevilla dar.

Das L’Oca Giuliva gilt mit seinen Holzofen-Pizzas sowie seinen frisch zubereiteten Nudel- und Fischgerichten allgemein als das beste italienische Restaurant in der Stadt. Wem der Sinn nach amerikanischer Küche steht, sollte dem Foster’s Hollywood einen Besuch abstatten. Diese spanische Restaurantkette serviert sowohl amerikanische als auch spanische Küche – von Hamburgern bis Burritos.

Im marokkanischen Restaurant As-Sawirah auf der Calle Galera nahe dem Markt Arenal werden traditionelle Tagines und hausgemachter Humus in ungezwungener Atmosphäre serviert. Wen es nach argentinischen Grillgerichten gelüstet, sollte sich in Sevilla an das El Badulaque halten. Empfehlenswert ist die Grillplatte ‚Parrillada’ (für zwei Personen), sodass man von allem ein bisschen probieren kann. Hungrig wird man dieses Lokal auf keinen Fall verlassen.

Sevilla ist ein hervorragender Ort für frischen Fisch. Warum nicht auch dem japanischen Restaurant Matsuri auf der Calle del Amor de Dios einen Besuch abstatten? Hier gibt es das beste Sushi der Stadt. Ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis bieten auch die gemischten Sushi-Tempura-Teller mit kalten und warmen Speisen.


Geld sparen in Sevilla!

Profitieren Sie von unseren exklusiven Rabatten.

Siehe mehr

Letzte Buchungen in Sevilla

Planlos in Sevilla?

Erkunden Sie jedes Viertel der Stadt.


Karte ansehen

Holen Sie sich alle Artikel auf einmal!

Nach der Eingabe Ihrer Email-Adresse erhalten Sie von GowithOh wertvolle Informationen zu günstigen Schnäppchen, Events und Tipps zum Reisen aus erster Hand!