Essen in Paris

Da Paris zu den besten Feinschmeckermetropolen der Welt gehört, möchten viele Parisbesucher so viel wie möglich von der Gastro-Szene der Stadt mitbekommen. Egal, ob man als Urlauber frische französische Klassiker wie das butterhaltige Pain au chocolat, Knoblauch-Schnecken oder Croque Monsieur (eine gehobene Variante des Sandwich) probiert – Paris ist ein wahres Fest für die Sinne.

Viele Pariser Restaurants sind nicht täglich geöffnet. Man sollte sich also während des Aufenthalts über die Öffnungszeiten der Restaurants informieren.

Französische Nahrungsmittel und Snacks

mm stuff by roboppyIn Paris gibt es etliche Feinkostläden, in denen sich ein Besuch wirklich lohnt und wo man sich zum Essen nicht an einen Tisch setzen muss.

Für frische Backwaren empfehlen wir die beliebte Pariser Bäckerei Maison Kayser. Sie lockt mit Baguettes, anderen frischgebackenen Broten, Sandwiches, Cupcakes und Petit fours. Naschkatzen kommen auch im farbenfrohen und modernen La Pâtisserie des Rêves auf ihre Kosten. Es bietet eine sündhaft große Auswahl, die wirklich alles umfasst – von Makronen bis hin zu Torten der Saison.

Schokoladenliebhaber sollten einen Stopp im Debauve & Gallais einlegen, das seit dem 19. Jahrhundert existiert. Der Gründer Debauve entwarf die scheibenförmigen Schokoladen namens ‚Pistoles de Marie Antoinette’, um der Königin ihre Medizin im Schokoladengewand schmackhafter zu machen. Man kann sie auch noch heutzutage kaufen, allerdings ohne die Medizin versteht sich.

Le Rustique cheese fondue - sherry soaking by cookiepediachefWeinliebhaber erwarten in Paris wahre Gaumenfreuden. Hier kann man wunderbar von einem Weinlokal zum nächsten ziehen. Wer ein paar Weinflaschen mit nach Hause nehmen möchte, sollte dem traditionellen Ryst-Dupeyron, das seit 1905 in Betrieb ist, einen Besuch abstatten. Das Geschäft verfügt über beinahe 100 Jahrgänge von Armagnac, die zum Teil aus dem 19. Jahrhundert stammen.

Zu einer gelungenen Weinverkostung gehört Käse einfach mit dazu und beim Käsemeister Androuet kommt man wirklich auf den Geschmack. Das Geschäft verkauft eine beeindruckende Auswahl an handgefertigten Käsespezialitäten aus Rohmilch vom Bauern. In der ganzen Stadt liegen auch etliche Metzgereien verteilt, in denen eigens hergestellte Pasteten und anderes Schmalzfleisch verkauft werden. Das Maison Guyard gehört zu den beliebtesten Charcuteries und liegt auf der Rue de Verneuil.

Märkte

Wer Zeit sparen möchte, kann beliebte französische Nahrungsmittel auch einfach unter einem Dach probieren. Das Kaufhaus Galeries Lafayette verkauft eine Auswahl an Gourmetprodukten und traditionellen französischen Nahrungsmitteln und wartet zudem mit Degustationsbars sowie Feinkosttheken auf. Das Le Marche d'Aligre ist täglich außer montags geöffnet und liegt nahe Bastille. Neben französischen Produkten wird ein Schwerpunkt auf nordafrikanische Lebensmittel gelegt.

Café-Kultur

Paris ist für seine Café-Kultur berühmt und in der Stadt herrscht wirklich kein Mangel an ganztägig geöffneten Cafés, in denen man bei einem Petit noir (Espresso) oder einer herzhaften Mahlzeit verweilen kann. Das Le Bonaparte erfreut sich unter den Parisern einer hohen Beliebtheit und liegt an der Place Saint-Germain-des-Prés. Diese Gegend wartet mit vielen beliebten Cafés auf, die sich ideal zum Beobachten von Passanten eignen. Das Café bietet ein prächtiges Interieur in Brauntönen und eine traditionelle Atmosphäre. Auf den Sitzgelegenheiten auf dem Bürgersteig kann man wunderbar den Straßenmusikern lauschen.

Croissant et cafe au lait by Christine RondeauDas Les Deux Magots befindet sich nahe dem Le Bonaparte. Hier gingen Persönlichkeiten wie Ernest Hemingway und Pablo Picasso ein und aus. Das Café ist auch heute noch eine Institution in der Stadt und steht bei einer wachsenden Anzahl an Touristen auf dem Pflichtprogramm.

Das Café des 2 Moulins, das seit dem Film ‚Die fabelhafte Welt der Amélie‘ berühmt ist, liegt in der Gegend Blanche. Es handelt sich heute um ein typisches örtliches Café, in das man ideal vor einem Besuch des nahe gelegenen Straßenmarkts einkehren kann.

Das Café Le Coutume ist ein Lokal im Industriestil mit allem Komfort, wie man es von einem Kaffeehaus erwarten darf. Es beliefert Restaurants und Hotels in der ganzen Stadt mit frisch gerösteten Bohnen. Das Café ist außerdem ein beliebter Treffpunkt fürs Frühstück oder Mittagessen.

Wenn es um das La Caféothèque geht, kommen Kaffeekenner aus dem Schwärmen gar nicht mehr heraus. Besonders gepriesen werden die täglich gerösteten Kaffeebohnen, die von kleinen Kaffee-Erzeugern aus aller Welt importiert werden.

Gehobene Küche

In Paris gibt es etliche Restaurants, die mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden, wobei sich manche Lokale sogar mit den nur selten vergebenen drei Sternen rühmen können. Wer während des Parisaufenthalts in den Genuss eines mit drei Michelin-Sternen ausgezeichneten Abendessens kommen möchte, sollte mindestens 250€ pro Person einplanen und lange im Voraus einen Tisch reservieren.

Le Meurice (23) by sunday driverDas mit drei Michelin-Sternen gekrönte Restaurant Le Meurice serviert viele französische Klassiker, darunter Schneckenfrikassee mit Knoblauch. Das Interieur bietet eine Mischung aus originellen Elementen des 18. Jahrhunderts und modernen Kreationen von Philippe Starck.

Das Ledoyen, das aus dem 18. Jahrhundert stammt, gehört zu den ältesten Restaurants in der Stadt und darf sich ebenfalls mit drei Michelin-Sternen rühmen. Es serviert sowohl klassische als auch modernere Klassiker, darunter die berühmten Spaghetti mit weißem Schinken und Trüffeln.

Das L’Astrance auf der Rue Beethoven ist ebenfalls eine Institution in Paris und wurde mit allen drei Michelin-Sternen gekrönt. Es wird seit sieben Jahren ohne Unterbrechung vom Restaurantführer S. Pellegrino als eines von weltweit 50 Top-Restaurants ausgezeichnet. Das international berühmte Markengericht des Chefkochs Pascal Barbot besteht aus einer Galette aus rohen Champignons sowie in Verjus marinierter Foie gras mit Haselnussöl und Zitronenconfit.

Derzeit liegen in Paris auch schicke gehobene Restaurants, die noch nicht mit einem Michelin-Stern ausgezeichnet wurden, voll im Trend. Das Restaurant Spring vom amerikanischen Chefkoch Daniel Rose befindet sich in einem Gebäude aus dem 17. Jahrhundert in Les Halles und lockt mit international beeinflussten Gerichten. Das Les Tablettes bietet hingegen ein stählernes hochmodernes Interieur, das nicht mehr viel mit dem traditionelleren Pariser Glamour, wie man ihn in anderen Lokalen vorfindet, zu tun hat.

In ungezwungenem Ambiente speisen

Jeanne A (Paris) by Meg ZimbeckEs braucht keinen Michelin-Führer, um exquisite Küche in Paris zu genießen. In der Stadt stehen etliche Lokale mit hervorragender Küche, einer gemütlichen Atmosphäre und erschwinglichen Preisen zu Auswahl. Das Huitrerie Regis liegt etwas abseits der ausgetretenen Pfade in einer kleinen Seitenstraße in Saint Germain des Pres. Es ist besonders für seine frischen Austern bekannt. Die ganztägig geöffnete Brasserie Thoumiux auf der Rue Saint-Dominique bietet eine sanfte Beleuchtung mit Kugellampen und die Preise beginnen bei 10€ für Gerichte à la carte.

Das Ribouldingue ist ein schlicht eingerichtetes Restaurant im Quartier Latin mit sehr traditionellen französischen Gerichten wie weißen Bohnen und Schafskäse. Die berühmte Weinstube Le Rubis, die in einer kleinen Seitenstraße nahe dem Louvre liegt, serviert typische Bistro-Gerichte zu erschwinglichen Preisen, zum Beispiel Rindergulasch in Rotweinsoße.

Die Brasserie de l’Ile St-Louis gehört ebenfalls zu den traditionellen und charmanten Lieblingslokalen der Pariser. Sie bietet eine Terrasse mit herrlichem Blick auf die Kathedrale Notre Dame. Im Viertel Marais befindet sich das etwas eigentümliche Bistro Le Taxi Jaune, in dem weniger Touristen anzutreffen sind.

Internationale Küche

Boqueria - Dish by ZagatBuzzAuch wenn die Franzosen auf traditionelle französische Küche schwören, gibt es immer mehr hochwertige Restaurants, in denen internationale Küche serviert wird.

Das Chez l’Ami Jean gilt stadtweit als das beste Restaurant für baskische Küche. Es befindet sich in ruhiger Lage auf der Rue Malar und bietet eine gemütliche Atmosphäre. Das Restaurant Afghani in der Nähe von Montmartre gehört ebenfalls zu den Lieblingsrestaurants der örtlichen Feinschmecker und lockt mit exotischen Aromen aus Afghanistan.

Das marokkanische Restaurant 404 auf der Rue des Gravilliers wartet mit einem eindrucksvollen Interieur auf und serviert typische marokkanische Küche. Das afrikanische Restaurant Le Chari nahe der Place de la Republique bietet gefühlvolle afrikanische Verzierungen und serviert Gerichte, die einen in die Ferne versetzen.

Das Candelaria ist eher eine Bar als ein Restaurant, doch serviert auch günstige und leckere Tacos sowie Toasts, die die Anwohner ins Schwärmen versetzen. Das Yam’Tcha serviert asiatisch inspirierte Gerichte in einem traditionellen Gebäude mit Holzbalken in Les Halles. Das Le Lac de l'Ouest auf der Rue Volta ist wiederum eines der besten chinesischen Restaurants in der Stadt, was auch dadurch zum Ausdruck kommt, dass Chinesen hier zu den Stammkunden gehören.

Gutes Sushi ist in Paris nicht leicht zu finden, weshalb das Sushiya eine wahre Entdeckung darstellt. Es liegt auf der Rue Pradier, und viele Kunden bringen ihren eigenen Alkohol mit, den sie während der Mahlzeit verzehren können – ein weiterer ungewöhnlicher Brauch, den es in der Stadt sonst nicht gibt.

Mit italienischem Essen kann man im Grund nie viel falsch machen – egal, in welcher Ecke der Welt man sich gerade aufhält. Die kleine italienische Trattoria Caffé del Cioppi in der Rue du Faubourg Saint-Antoine ist immer einen Besuch wert, und im Procopio Angelo in der Rue Juliette Dodu darf man sich auf traditionelle toskanische Speisen freuen.


Geld sparen in Paris!

Profitieren Sie von unseren exklusiven Rabatten.

Siehe mehr

Letzte Buchungen in Paris

Holen Sie sich alle Artikel auf einmal!

Nach der Eingabe Ihrer Email-Adresse erhalten Sie von GowithOh wertvolle Informationen zu günstigen Schnäppchen, Events und Tipps zum Reisen aus erster Hand!