Verkehrsmittel in London

Mit seinen vielen Bussen, Zügen, U-Bahnen (‘Tubes’ genannt), schwarzen Taxis, Fahrradverleihen an vielen Straßenecken, Straßenbahnen, Wasserbussen und seiner neuen Seilbahn ist London auf jeden Fall eine hervorragend vernetzte Stadt, in der man sich bequem fortbewegen kann. Die Oyster Card ist in allen öffentlichen Verkehrsmitteln gültig. Man kann Geld auf die Karte laden und sie einfach durch die Lesegeräte der automatischen Zugangssperren ziehen. Das Fahren mit der Oyster ist günstiger und bequemer – sie ist in jedem (U-) Bahnhof für £3 erhältlich. Alternativ kann man sie auf VisitBritain erwerben.

Die Tube

London-tube-by-HHA124L.jpgDie Londoner U-Bahn gehört zu den beliebtesten Verkehrsmitteln der Stadt. Das Liniennetz erstreckt sich über die ganze Stadt und sogar bis in manche Vororte. In jedem U-Bahnhof stehen U-Bahn-Pläne im Taschenformat zur Verfügung, mit denen man bequem seine Route planen kann. Die Stadt ist in verschiedene Tarifbereiche aufgeteilt: Die Zone 1 liegt im Zentrum von London, die Zone 6 im Außenbereich der Stadt. Die Fahrtkosten richten sich sowohl nach der Anzahl der Tarifbereiche, durch die man fährt, als auch nach der Tageszeit (nach Möglichkeit sollte man die U-Bahn nach 21:30 Uhr nicht mehr nutzen, um die Rush Hour und höhere Preise zu vermeiden). Die Bahnen sind ungefähr bis Mitternacht im Einsatz.

Busse

London bus by Ingy The WingyFahrten mit den berühmten roten Londoner Stadtbussen sind günstig (£1,40 pro Fahrt mit der Oyster). Außerdem kann man so mehr von der Stadt sehen. In London lässt sich im Grunde jede Strecke mit dem Bus zurücklegen. Auf der Webseite des Londoner Nahverkehrs kann man seine Route planen. An den leicht zu erkennenden Bushaltestellen werden die dort haltenden Buslinien angegeben – ebenso die Fahrstrecken und -zeiten (in der Regel verkehren die Busse im 5- bis 10-Minuten-Takt). Ein Nachtbusnetz ist ebenfalls verfügbar. Nachtbusse führen den Buchstaben ‚N‘ vor ihrer jeweiligen Nummer.

Züge und die London Overground

London train by jimmyharrisRegional- und Fernzüge fahren verschiedene Endstationen in ganz London an. Wer also längere Fahrten vom Londoner Zentrum aus unternehmen möchte – zum Beispiel in die Vororte oder zu weiter entfernten Zielen – kann auf den Zugverkehr zurückgreifen. Die Bahnhöfe in der Londoner Innenstadt bieten auch Anbindungen an die Tube.

Mit ‚London Overground‘ wird ein recht neues S-Bahn-ähnliches Eisenbahnnetz bezeichnet, das Verbindungen in ehemals schlecht vernetzte Teile in Ost- und Westlondon bietet. Die Oyster ist in beiden Verkehrsmitteln gültig, und mithilfe dieser Karten kann man seine Route bequem planen.

Die Docklands Light Railway (DLR)

Die DLR ist eine in Ostlondon verkehrende Hochbahn, die das ehemalige Hafenviertel der Isle of Dogs mit dem restlichen London verbindet. Sie bietet Anbindungen an die U-Bahn, und auch hier wird die Oyster Card akzeptiert.

Taxis

Die schwarzen Taxis, für die London berühmt ist, sind überall zu finden. Wenn das gelbe Taxi-Symbol auf dem Dach leuchtet, ist das Taxi frei. Man kann die Taxis entweder heranwinken oder sich in eine Schlange an einem Taxistand einreihen. Der Verkehr in London kann ziemlich dicht sein. Auch wenn die Taxifahrer alle möglichen Abkürzungen kennen, ist eine Taxifahrt meistens länger und viel teurer als die mit dem öffentlichen Nahverkehr (mit etwa £10 für eine 15-minütige Fahrt sollte man schon rechnen).

Fahrräder

Cycle London by tejvanphotosMit dem Londoner Fahrradverleihsystem kann man ganz bequem von einem Punkt zum anderen radeln. Überall in London liegen Fahrradstationen, an denen man sich die Fahrräder selbstständig ausleihen kann. An den Stationen zahlt man einfach mit seiner EC- oder Kreditkarte und schon kann’s losgehen.

Das System eignet sich ideal für eine gelegentliche Nutzung. Die Servicegebühr beträgt £2 für einen Zeitraum von 24 Stunden (oder £10 für eine Woche), wobei die Nutzung des Fahrrads in den ersten 30 Minuten kostenlos ist. Am Ende dockt man das Fahrrad einfach wieder an eine der in ganz London verteilt liegenden Stationen an. Zu beachten ist allerdings, dass der Verkehr in London sehr dicht ist. Man sollte während der Fahrt immer Vorsicht walten lassen und einen Helm tragen.

Straßenbahn

Die Londoner Straßenbahn verkehrt derzeit nur in den Stadtteilen Croydon und Merton und Umgebung. Wer in diesen Vierteln unterkommt, kann tagsüber gut auf dieses Verkehrsmittel zurückgreifen. Die Fahrt kostet dasselbe wie mit dem Bus. Die Straßenbahnen bieten Verbindungen zu größeren Bahnhöfen in East Croydon und Wimbledon. Von dort aus sind es dann nur noch 15 Minuten Zugfahrt in die Londoner Innenstadt.

Wasserbus

River bus by Martin PettittAn einem Abschnitt der Themse in der Londoner Innenstadt gibt es Anlegestellen, an denen Wasserbusse halten. Während der Fahrt kann man einen malerischen Ausblick auf die Umgebung genießen. Auf dieser Karte werden die genauen Standorte und Fahrpläne angezeigt. Der Wasserbus bietet Verbindungen zu großen Verkehrsknotenpunkten wie der London Bridge und zu beliebten Attraktionen wie dem London Eye. Auch in den Wasserbussen kann man mit der Oyster zahlen.

Die Seilbahn Emirates Air Line

Die Emirates Air Line ist eine Seilbahn, mit der man die Themse zwischen der Greenwich Peninsula und den Royal Docks überqueren kann. Sie wurde anlässlich der Olympischen Spiele 2012 als Anti-Stau-Maßnahme gebaut und ist heutzutage ein weiteres Verkehrsmittel in der Stadt. Die Fahrt dauert ca. 10 Minuten und kostet £3,20 mit der Oyster. Selbst wenn man kein bestimmtes Ziel hat, lohnt sich die Fahrt allein schon wegen der Aussicht.


Geld sparen in London!

Profitieren Sie von unseren exklusiven Rabatten.

Siehe mehr

Letzte Buchungen in London

Holen Sie sich alle Artikel auf einmal!

Nach der Eingabe Ihrer Email-Adresse erhalten Sie von GowithOh wertvolle Informationen zu günstigen Schnäppchen, Events und Tipps zum Reisen aus erster Hand!