3 Tage Berlin – Die eleganten Straßen Westberlins – Tag 3

Nachdem wir am ersten Tag unserer 3-tägigen Tour Mitte und den Alexanderplatz erkundet und am zweiten Tag mehr über die Geschichte Berlins erfahren haben, steht der dritte Tag unserer Berlin-Route ganz im Zeichen der besten Sehenswürdigkeiten Westberlins. Es besteht ebenfalls die Möglichkeit, das Schloss Charlottenburg oder das Olympiastadion zu besichtigen.

Tag 3

Für den Beginn des dritten Tages unserer Berlin-Route stehen zwei Optionen zur Auswahl: zum einen das Schloss Charlottenburg und zum anderen das Olympiastadion. Beide Attraktionen liegen etwas außerhalb, weshalb wir genügend Zeit für die jeweilige Besichtigungstour eingeplant haben. Die anderen Sehenswürdigkeit kann man einfach an einem anderen Tag besuchen.

9:30 Uhr – Schloss Charlottenburg

Berlin Charlottenburg Palace by joseph aWer sich für Königshäuser interessiert, ist hier genau richtig. Das Schloss Charlottenburg, das als das schönste Schloss Berlins gilt, wurde für König Friedrich I. und seine Gemahlin Sophie Charlotte errichtet. Das Schloss und der Garten sind im barocken Stil gestaltet, wobei das beeindruckende Anwesen nach dem Vorbild Versailles angelegt wurde. Die Gartenanlage kann man kostenfrei besichtigen. Wir würden allerdings auch eine Tour durch das Schloss empfehlen. Es ist lohnenswert, sich den kostenlosen Audio-Guide mit Erklärungen zu den vielen verschiedenen Räumen des Schlosses zu besorgen. Bei einer Besichtigungstour durch die Säle erhält man dank des Audio-Guides einen guten Eindruck davon, wie Sophie Charlotte ihre Gäste unterhielt oder selbst unterhalten wurde. Ebenso gut kann man sich ein Bild davon machen, wie König Friedrich I. seinen Reichtum in der Porzellankammer zur Schau stellte, in der mehr als 7.000 kostbare Porzellanstücke zu finden sind.

Anfahrt zum Schloss Charlottenburg: Mit dem Bus M45 vom Zoologischen Garten (Adresse Spandau Johannesstift) zum Schloss Charlottenburg.

Tipp: Auch wenn man für einen Aufpreis von 3 Euro Fotos in den Innenbereichen des Schlosses schießen kann, eignen sich die Lichtverhältnisse in vielen Räumen nicht gerade zum Fotografieren. Außerdem ist das Fotografieren mit Blitzlicht untersagt.

ODER

9:30 Uhr – Olympiastadion und –park

Olympic Stadium - Berlin by shafasWer sich für Sport und Sportgeschichte interessiert, der sollte den Vormittag am besten im Olympiastadion und dem Olympiapark verbringen.

Das Olympiastadion wurde ursprünglich für die Olympischen Spiele von 1936 errichtet. Man kann an einer Führung durch das Stadion teilnehmen und den Olympiapark besichtigen. Das Olympiagelände wartet mit vielen Attraktionen auf, darunter das Schwimmstadion und das Maifeld, auf dem Massenkundgebungen wie Maiaufmärsche und Veranstaltungen der Hitlerjugend stattfanden. Zu den beliebtesten Attraktionen gehört der Glockenturm, ein Aussichtsturm mit Panoramablick über Berlin. Im Glockenturm werden auch Ausstellungen, Dokumentarfilme und multimediale Vorstellungen gezeigt, die einen faszinierenden Einblick in die Geschichte des Stadions geben und über die NS-Kultur im Dritten Reich informieren. (Hinweis: Die Öffnungszeiten des Glockenturms richten sich je nach Jahreszeit und Wetterlage.)

Anfahrt zum Olympiastadion: Mit der U-Bahn U2 vom Zoologischen Garten zum Olympiastadion.

Tipp: Führungen sind nur auf Deutsch und Englisch verfügbar. Führungen auf Englisch finden lediglich samstags (um 12:30 Uhr) statt. Buchungen können online durchgeführt werden.

12:30 Uhr – Rund um den Wittenbergplatz

Die Route des dritten Tags führt uns weiter zu einem der ältesten Bahnhofsgebäude in Berlin, dem U-Bahnhof Wittenbergplatz. Hier sollte man sich ein paar Minuten Zeit nehmen, um das beeindruckende Zugangsgebäude zum U-Bahnhof, das im Jahr 1912 von Alfred Grenander errichtet wurde, zu besichtigen. Beim Verlassen des Bahnhofs in Richtung Wittenbergplatz kommt man am schönen Lebensalter-Brunnen von Waldemar Grzimek vorbei. Dort ist auch die Wurstbude Witty’s Organic Food zu finden, die auf Curry- und Bratwurst spezialisiert ist.

Als Nächstes geht es zum KaDeWe, dem exklusivsten Kaufhaus in Berlin. In der Feinschmecker-Etage läuft einem buchstäblich das Wasser im Mund zusammen.

Tipp: In der Schokoladenabteilung bekommt man kostenfreie Schokoladenproben.

Das Mittagessen kann man entweder in einem der Restaurants im Bar- und Restaurantbereich des KaDeWe oder draußen vor dem Kaufhaus an der Wurstbude Witty´s Organic Food genießen.

14:30 Uhr – Tauentzienstraße

Louis Vuitton  Tauentzienstraße  Berlin by c4r1n3bWenn man dem Verlauf der Tauentzienstraße, einer großen Einkaufsmeile mit vielen Designergeschäften (darunter Louis Vuitton), in Richtung Breitscheidplatz folgt, kommt man zum Europa-Center, das in den 1960er Jahren errichtet wurde und heutzutage ein Einkaufszentrum beherbergt. Auf dem Breitscheidplatz erwartet einen der Weltkugelbrunnen von Joachim Schmettaus. Von dort kann man die unverwechselbare Kaiser-Wilhelm-Gedächtniskirche mit dem zerstörten Turm und der gewaltigen, neu errichteten Kirche daneben sehen. Die einzigartigen Innenräume der neuen Kirche mit den blauen Kirchenglasfenstern und dem goldenen Jesus über dem Altar haben bisher noch jeden Besucher ins Staunen versetzt.

Tipp: Lust auf einen Besuch des nahe gelegenen Zoologischen Gartens? Es handelt sich dabei um den meistbesuchten Zoo Europas. In unmittelbarer Nähe befindet sich auch das beeindruckende Aquarium.

16:00 Uhr – Kurfürstendamm & Savignyplatz

Savignyplatz gardens by Oh-Berlin.comÜber die Kantstraße geht es nun weiter in Richtung Kurfürstendamm, eine der bekanntesten Straßen der Stadt und zugleich Inbegriff der Goldenen Zwanziger Jahre in Berlin. Nicht weit entfernt befindet sich das Theater des Westens. Von dort kann man bequem zum Savignyplatz schlendern, wo einen Geschäfte, Restaurants und Cafés erwarten. Dort befindet sich auch ein hübscher Garten, der im Jahr 1926 von Erwin Barth angelegt wurde – eine friedliche Oase zum Entspannen. Auf einem Spaziergang durch die umliegenden Straßen kommt man an Galerien, noblen Boutiquen und wunderschönen Wohnungen vorbei. Das nächste Ziel auf der Route ist das Käthe-Kollwitz-Museum. Daneben befindet sich das Literaturhaus Café, wo man bei Kaffee und Kuchen oder einem späten Mittagessen verweilen kann.

Was kann man abends unternehmen?

Warum den Tag nicht bei einer Vorführung im Theater des Westens (Kantstraße 12) oder bei einem Abendessen im eleganten Café Einstein (Kurfürstenstraße 58) ausklingen lassen?


Geld sparen in Berlin!

Profitieren Sie von unseren exklusiven Rabatten.

Siehe mehr

Letzte Buchungen in Berlin

Holen Sie sich alle Artikel auf einmal!

Nach der Eingabe Ihrer Email-Adresse erhalten Sie von GowithOh wertvolle Informationen zu günstigen Schnäppchen, Events und Tipps zum Reisen aus erster Hand!