Verkehrsmittel in Amsterdam

Angesichts der großen Auswahl an Verkehrsmitteln in Amsterdam ist es sehr leicht, sich durch die Stadt fortzubewegen. Das beliebteste Verkehrsmittel sind Fahrräder (den Anwohnern zufolge gibt es mehr Fahrräder als Menschen in Amsterdam), doch auch Straßenbahnen, Busse und U-Bahnen stehen zur Auswahl. Auf der Website 9292 kann man seine Route detailliert planen – egal, ob man den Bus, die Straßenbahn, die U-Bahn, den Zug oder sogar die Fähre nehmen möchte. Am besten lädt man sich die mobile App der Website herunter oder ruft von unterwegs die mobile Website auf. So findet man sich kinderleicht in den Straßen Amsterdams zurecht.

Straßenbahn

Tram by Generaal GibsonDas Straßenbahnnetz in Amsterdam gehört zu den größten in Europa. Der städtische Straßenbahnbetreiber heißt GVB (Gemeentevervoersbedrijf) und verfügt über 15 Straßenbahnlinien, die kreuz und quer durch die Stadt fahren. Die Straßenbahnen verkehren täglich von 06:00 bis 00:30 Uhr (Kartenansicht mit allen Straßenbahnhaltestellen in der Stadt). Mit der ‚I Amsterdam’-Karte kann man die Verkehrsmittel der GVB unbegrenzt nutzen, darunter Straßenbahnen, Busse und U-Bahnen. Die Karte bietet auch mehrere Ermäßigungen und kostenfreien Zugang zu Sehenswürdigkeiten in der ganzen Stadt. Sie kostet 42€ pro Tag, 52€ für zwei Tage und 62€ für drei Tage. Die Karte ist an verschiedenen Standorten erhältlich, zum Beispiel an der Touristeninfo am Stationsplein 10 und im Ticketshop am Leidseplein.

Eine andere Zahlungsart ist die OV Chipkaart. Mit dieser elektronischen Karte mit eingebautem Chip, die in den Straßenbahnen, Bussen, U-Bahnen und Zügen in Amsterdam gilt, kann man sich bequem in der Stadt fortbewegen. Man muss die Karte vor und nach Fahrtantritt an die Automaten halten. Die GVB bietet eine OV Chipkaart für Touristen an, die für einen Zeitraum von einem Tag bis sieben Tage gültig ist. Eine Karte für einen Tag kostet 7,50€, die Preise für mehrere Tage liegen bei 12€ für zwei Tage bis 32€ für sieben Tage. Man muss die OV Chipkaart nicht gesondert aufladen, da in den Preisen bereits das unbegrenzte Fahren innerhalb des vorgegebenen Zeitraums enthalten ist.

Wer die Stadt lieber zu Fuß erkunden und nur selten auf die öffentlichen Verkehrsmittel zurückgreifen möchte, kann in Supermärkten und ‚Bruna‘ (Buchläden) die anonyme OV Chipkaart für 7,50€ erwerben. Sie gilt für vier bis fünf Jahre. An verschiedenen Service-Points in der Stadt kann man sie mit Guthaben aufladen. Zu beachten ist, dass man sich vor und nach der Fahrt mit der Karte immer ein- bzw. auschecken muss. Sonst zahlt man einen teuren Aufpreis. Mehr Informationen über die OV Chipkaart stehen auf der OV-Chipkaart-Website. Wer während seines Aufenthalts nur ein- oder zweimal mit der Straßenbahn fahren möchte, kann beim Straßenbahnführer einen Einzelfahrschein erwerben.

Bus

Bus stop by yozzaDie GVB betreibt 55 Buslinien in Amsterdam, wobei die Busse täglich zwischen 06:00 und 00:30 Uhr verkehren. Die Nachtbusse sind von 00:30 bis 07:00 Uhr im Einsatz. Der zentrale Busbahnhof von Amsterdam liegt vor der Centraal Station (Hauptbahnhof) in Richtung Innenstadt. Busfahrpläne werden an jeder Haltestelle in der Stadt angezeigt.

U-Bahn

Da Amsterdam eine relativ kleine Stadt ist, gibt es nur vier U-Bahn-Linien. Auch wenn man sich mit der U-Bahn schnell und bequem durch die Stadt fortbewegen kann, wird sie am meisten von Pendlern genutzt, die in die Außenbezirke der Stadt fahren. Die U-Bahn verkehrt von 06:00 bis 00:30 Uhr und verfügt über insgesamt 52 Bahnhöfe.

Fahrrad

Fahrradfahren wird häufig mit den Niederlanden in Verbindung gebracht. Amsterdam ist eine wahrhaftige Fahrradstadt. Wer die Stadt auf zwei Rädern erkunden möchte, den erwarten in der ganzen Stadt viele Fahrradverleihe. Die Preise richten sich nach dem Unternehmen, doch im Durchschnitt kostet ein Leihfahrrad 10€ pro Tag – je nach Modell.

Taxi

Im Oktober 2012 erließ die Stadtverwaltung von Amsterdam neue Richtlinien für Taxifahrer. Seitdem müssen alle Taxifahrer bei einem anerkannten Taxiverband registriert sein. Diese zugelassenen Taxis sind schwarz und verfügen über ein Taxischild auf dem Dach mit einer spezifischen Nummer sowie ein blaues Nummernschild. Bei einer Taxifahrt zahlt man eine Verbindungsgebühr, den Preis pro Kilometer und den Preis für die Fahrtdauer. Die maximale Verbindungsgebühr beträgt 2,83€, der Höchstpreis pro Kilometer 2,08€ und der Höchstpreis für die Fahrtdauer liegt bei 0,34€ pro Minute. Man kann sich entweder auf der Straße ein Taxi heranwinken oder sich zu einem der 60 offiziellen Taxistände in der Stadt begeben (mit blauen ‚P-Taxi‘-Schildern ausgeschildert).

Fähre

ferry by David SpenderMit der Fähre kann man eine kostenfreie Bootsfahrt auf dem See IJ unternehmen. Die Fähre bietet Verbindungen zu verschiedenen Standorten, darunter der IJplein (nahe dem IJ). Der See trennt das Amsterdamer Zentrum vom Amsterdamer Norden. Die Fähren legen direkt hinter dem Hauptbahnhof ab. Seekrank kann man eigentlich nicht werden, da die Fahrt nur fünf Minuten dauert. Die Fähren verkehren täglich im 15-Minuten-Takt. Die Fahrt mit der Fähre kann auf der offiziellen GVB-Website geplant werden.


Geld sparen in Amsterdam!

Profitieren Sie von unseren exklusiven Rabatten.

Siehe mehr

Holen Sie sich alle Artikel auf einmal!

Nach der Eingabe Ihrer Email-Adresse erhalten Sie von GowithOh wertvolle Informationen zu günstigen Schnäppchen, Events und Tipps zum Reisen aus erster Hand!