Drei Tage in Amsterdam - Schöne Künste, Blumen und Bootshäuser - Tag 2

Der zweite Tag in Amsterdam steht bevor. Es ist daher an der Zeit, sich ein bisschen mehr mit der niederländischen Kultur zu beschäftigen, darunter mit Malern, Blumen und Hausbooten. Doch zuerst einmal beginnen wir den Tag mit einem herzhaften Frühstück.

09:00 Uhr – Frühstück in der Bäckerei

De Bakkerswinkel eignet sich ideal für ein leckeres Frühstück in gemütlicher Atmosphäre. Es liegt in Zeedijk 37, nahe der Prins Hendrikkade und bietet verschiedene Frühstücksvarianten, zum Beispiel ein französisches oder ein Joghurtmüsli-Frühstück. Wem der Sinn nach einem typischen niederländischen Frühstück steht, sollte die ‚Boterhammen’ (Butterbrote) mit süßen und herzhaften Belägen bestellen.

10:00 Uhr – Niederländische Meister bestaunen

The Nightwatch Rembrandt- jnkyptDie Niederlande haben durch alle Zeiten berühmte Maler hervorgebracht, darunter Rembrandt, Johannes Vermeer und Vincent van Gogh, um nur ein paar zu nennen. Ihre Werke sind in zwei der beliebtesten Museen der Niederlande, dem Rijksmuseum und dem Van Gogh Museum, zu sehen. Das vor Kurzem wiedereröffnete Rijksmuseum wartet mit niederländischen Klassikern wie Rembrandts ‚Nachtwache‘ und Johannes Vermeers ‚Dienstmagd mit Milchkrug‘ auf. Der Eintritt kostet 15 €, und das Museum ist täglich von 09:00 bis 17:00 Uhr geöffnet. Am besten kauft man sich im Voraus ein E-Ticket, um die langen Warteschlangen zu vermeiden und mehr Zeit im Museum zu verbringen.

I amsterdam by Nicholas DoumaniIm Van Gogh Museum werden über 200 Gemälde von impressionistischen Malern ausgestellt, darunter so berühmte wie das ‚Weizenfeld mit Krähen‘ und ‚Das Schlafzimmer‘. Um direkt in das Museum zu gelangen, sollte man auch hier im Voraus ein Online-Ticket erwerben. Sowohl das Rijksmuseum als auch das Van-Gogh-Museum liegen am Platz Museumplein. Vor dem Rijksmuseum sind auch die berühmten riesigen ‚I Amsterdam‘-Buchstaben zu finden. Hier kann man lustige Erinnerungsbilder schießen.

13:00 Uhr – Picknick im Vondelpark

Der Vondelpark liegt nur einen 10-minütigen Spaziergang vom Museumplein entfernt und eignet sich ideal für einen entspannten Nachmittag in der Sonne. In diesem Park, der an einen angelegten englischen Garten erinnert, finden im Sommer Musik-, Tanz- und Comedy-Aufführungen statt. Heutzutage ist es der größte und meistbesuchte Park in der Stadt, da viele Niederländer hier gerne Zeit mit ihren Familien und Freunden verbringen. Hier kann man es den Anwohnern gleichtun und sich ein Picknick mitbringen, auf der Wiese faulenzen und ein bisschen Fußball oder Frisbee spielen.

16:00 Uhr – Typisch Amsterdam – Hausboote und Blumen

Houseboat - sipstarNach einem entspannten Nachmittag ist man nun wieder fit für ein bisschen mehr niederländische Kultur. Zu Fuß oder mit der Straßenbahnlinie 7 oder 17 nach Elandgracht geht es weiter zum Hausbootmuseum in der Prinsengracht 296K. Ein Besuch im Hausbootmuseum hört sich vielleicht langweilig an, aber genau das Gegenteil ist der Fall! Der Besitzer dieses authentischen Hausboots bietet eine Führung an und gewährt Einblick in das Innere dieses schwimmenden Hauses. Man kann ihn über alles, was man schon immer über das Wohnen auf dem Wasser wissen wollte, ausfragen. Ein Ticket kostet nur 3,75€. Das Museum schließt täglich um 17:00 Uhr.

Jetzt, da man alles über Hausboote weiß, ist es an der Zeit, dem nach Rosen duftenden Bloemenmarkt einen Besuch abzustatten. Auf diesem weltweit einzigen, schwimmenden Blumenmarkt kann man fantastische Pflanzen- und Blumenarten erwerben. Alternativ kauft man ein paar Blumenzwiebeln, die man zu Hause einpflanzen kann. Dieser einzigartige Blumenmarkt wurde 1862 gegründet und ist mittlerweile der berühmteste in den Niederlanden. Er ist vor allem unter Touristen für seine Auswahl an farbenprächtigen Rosen, Lilien und niederländischen Tulpen berühmt. Wer an der Singel entlang läuft, sollte einen Blick auf das Stadthaus in der Singel 7 werfen. Es handelt sich dabei um das schmalste Haus der Welt.

19:00 Uhr – Internationale Küche in Amsterdamer Atmosphäre

Mit seinen 177 verschiedenen Nationalitäten ist Amsterdam die multikulturellste Stadt der Welt. Es stellt daher kein Problem dar, Restaurants mit italienischer, asiatischer oder irgendeiner anderen Küche zu finden. Das Caffè Toscanini in der Lindengracht 75 (Straßenbahnlinien 3 und 18 nach Willemsstraat) serviert zum Beispiel authentische und köstliche italienische Gerichte. Lust auf javanisches oder surinamesisches Essen? Dann wäre das Warung Spang-Makandra mit seinen exotischen Köstlichkeiten in Gerard Doustraat 39 im Bezirk Oude Pijp zu empfehlen (Straßenbahnlinien 16 und 24 nach Albert Cuypstraat).

22:00 Uhr – Studio K

Studio K- KennislandIm Studio K mit seinem abwechslungsreichen Unterhaltungsangebot kann man wunderbar in den Abend starten. Das Studio wird von 50 enthusiastischen Studenten geleitet und steht für eine sehr unterhaltsame Nacht. Im Kino des Studios kann man einen Arthausfilm anschauen, in der Bar bei einem Drink verweilen und im Club tanzen oder einem Live-Act zuschauen. Die Anfahrt erfolgt über die Straßenbahnlinie 14 in Richtung Flevopark. Am besten steigt man an der Haltestelle Javapein aus. Von dort aus ist es nur noch ein kurzer Fußweg zum Studio/K, welches sich auf der rechten Seite befindet.

Für den nächsten und letzten Tag in Amsterdam wollen wir uns der Stadt aus einer internationaleren Perspektive annähern.


Geld sparen in Amsterdam!

Profitieren Sie von unseren exklusiven Rabatten.

Siehe mehr

Holen Sie sich alle Artikel auf einmal!

Nach der Eingabe Ihrer Email-Adresse erhalten Sie von GowithOh wertvolle Informationen zu günstigen Schnäppchen, Events und Tipps zum Reisen aus erster Hand!