Kärntner Straße

Kärntner Straße, die Einkaufsstraße in der Wiener Altstadt

  • Die Kärntner Straße zählt zu den bekanntesten Einkaufsstraßen Wiens. Sie befindet sich zwischen zwei Plätzen, mit zwei beeindruckenden Kirchen, dem Stephansplatz (an dem sich der berühmte Stephansdom befindet) und dem Karlsplatz (hier ist die Karlskirche zu sehen).
    Die Kärnter Straße hat Geschichte: Der Name leitet sich von der ursprünglichen Bezeichnung Strata Cantianorum (das erste Register, das über diese Straße gefunden wurde stammt aus dem 13. Jahrhundert), was bedeutet, dass es sich um eine wichtige Handelsroute in Richtung Süden in das heutige Bundesland Kärnten handelte.
    Die Kärntner Straße ist jedoch weit mehr als nur eine Einkaufsstraße. Es handelt sich um eine wunderbare Straße im Herzen der Wiener Altstadt, die alle Besucher verzaubert.
  • Die Ferienwohnungen von GowithOh in der Nähe der Kärntner Straße befinden sich im 1. Bezirk, der auch Innere Stadt genannt wird. Hier sind die meisten Sehenswürdigkeiten zu sehen. Es handelt sich um den am wenigsten besiedelten Bezirk, der jedoch am belebtesten ist und in dem man vielen Touristen begegnet. Während des Aufenthaltes in der Kärntner Straße sind die meisten Nachbarn auch Touristen, doch man kann auch Einheimische kennenlernen und das belebte, kaiserliche Flair der Stadt genießen.
  • Wer vorhat, während des Aufenthaltes in der österreichischen Hauptstadt auch einige Einkäufe zu tätigen, befindet sich hier genau am richtigen Platz. Die Kärntner Straße ist eine der wichtigsten Einkaufsstraßen Wiens, wobei die Einkäufe hier etwas anders als in anderen europäischen Hauptstädten ausschauen: Man findet hier viele luxuriöse Schmuckgeschäfte wie Swarovski. Doch keine Sorgen, auch die bekanntesten Modemarken wie H & M, Forever 21 oder Zara sind vertreten. Wer sich gerne in einem Kaufhaus umsehen möchte, dem steht das Steffl zur Verfügung. Rund um die Kärntner Straße kann man auch verschiedenste Musikläden finden, denn die Wiener Staatsoper befindet sich ganz in der Nähe. Nicht vergessen, durch die kleinen Gassen zu spazieren, in denen man auch einzigartige Andenken für Familie oder Freunde findet!
  • Während eines Aufenthaltes in einer Ferienwohnung von GowithOh in der Nähe der Kärntner Straße ist es am besten, zu Fuß zu gehen. Die Wiener Innenstadt ist prächtig und monumental, hier gibt es viel Interessantes zu sehen, das man am besten auf einem Spaziergang entdeckt. Wer schon müde vom vielen Gehen ist, kann natürlich auch die U-Bahn oder die Straßenbahn nehmen, mit denen man von der Altstadt aus in alle anderen Stadtteile gelangt. An den beiden Enden der Kärntner Straße befinden sich zwei U-Bahnstationen mit 4 Linien. Im Norden befindet sich die Station Stephansplatz mit den Linien U1 und U3. Wenn man durch die Kärntner Straße bis zum Karlsplatz geht, kann man von hier aus die Linien U1, U2 und U4 nehmen.
  • Natürlich steht das Shoppingvergnügen in der Kärntner Straße an erster Stelle, da es sich ja schließlich, wie bereits erwähnt, wohl um die wichtigste Einkaufsstraße der Stadt handelt. Die Schönheit Wiens lädt jedoch dazu ein, die Straßen und Monumente genauer zu erkunden. Doch wo beginnt man damit am besten? Der Stephansdom am Stephansplatz, der sich an einem Ende der Kärntner Straße befindet, ist für viele Besucher der Ausgangspunkt einer Stadtbesichtigung. Nach dem Besuch des beeindruckenden Stephansdoms , der eine intensive Geschichte zu erzählen hat, kann man von hier aus andere wichtige Sehenswürdigkeiten in der Innenstadt besichtigen: Das Mozarthaus, das sich direkt beim Stephansdom befindet, oder die prächtige Peterskirche in entgegengesetzter Richtung. Auch der alte Wiener Kaiserpalast, die Hofburg, gehört zu den Pflichtbesuchen. Darüber hinaus empfiehlt sich ein Besuch in der Albertina, ein wunderbares Museum mit einer beeindruckenden Sammlung von Zeichnungen und Stichen. Die Kaisergruft, auch Kapuzinergruft genannt, und die Wiener Staatsoper nicht vergessen! Wer von der Kärntner Straße bis zum Karlsplatz spaziert, kann hier auch die Karlskirche besuchen. Ein Rundgang durch das historische Zentrum Wiens lohnt sich, um mehr über die Geschichte und kaiserliche Vergangenheit der Stadt zu erfahren. Wien war die Hauptstadt des österreichisch-ungarischen Reiches und hat eine sehr interessante Geschichte zu erzählen.
  • Lust auf österreichische Küche? Weltbekannt sind Fleischgerichte wie das Wiener Schnitzel oder Beilagen wie Sauerkraut, doch ganz besondere Spezialitäten sind Süßspeisen wie Apfelstrudel oder die köstliche Sachertorte aus Schokolade. Wer die österreichische Küche kosten möchte, der ist im Plachutta Gasthaus zur Oper, oder den Restaurants Führich und Rheintaler bestens beraten, wo man all diese Spezialitäten und noch einiges mehr serviert bekommt. Wer mit Kindern unterwegs ist und nicht unbedingt Lust auf österreichisches Essen hat, kann in einem japanischen Restaurant (Shiki), einem italienischen Restaurant (Pizzeria Venezia, Ristorante Danieli) oder auch in einer Fast-Food-Kette wie McDonalds oder Burger King essen.
  • Zu später Stunde empfiehlt sich ein Spaziergang durch die Gassen der Innenstadt, wo man den Einheimischen folgen kann, die immer die besten Plätze kennen. Rund um die Kärntner Straße empfehlen sich beispielsweise die American Bar Loos, eine bezaubernde, einzigartige Bar mit wunderschöner Dekoration, der Porgy & Bess Jazz Club, die 1010 Bar Café Wien oder die Kruger´s American Bar. Man kann natürlich auch den Spielplan der Wiener Oper studieren, denn hier gibt es wunderbare Konzerte und andere Aufführungen. Es gibt auch relativ preiswerte Eintrittskarten, deshalb sollte man diese Gelegenheit auf jeden Fall nutzen.
 
 

Ferienwohnungen nahe Kärtner Strasse

 
 
Seite 1 von 4    
 
 

Unsere Destinationen