Museo del Prado

Museo del Prado, eine beeindruckende Sammlung europäischer Kunst

  • Mit über 2 Millionen Besuchern jährlich zählt das Museo del Prado zu den wichtigsten Attraktionen der spanischen Hauptstadt. Es handelt sich um das wichtigste Museum des Landes und eines der beeindruckendsten der Welt. Das Museo del Prado wurde 1819 eingeweiht und beherbergt die beste spanische Kunstsammlung der Welt, die großteils von der königlichen Sammlung stammt. Hier sind über 8200 Zeichnungen, 7600 Gemälde, 4800 Drucke und 1000 Sammlungen zu finden. Man kann im Museo del Prado Werke von Hieronymus Bosch, El Greco, Rubens, Tiziano und natürlich auch von Diego Velázquez und Francisco de Goya bestaunen.
  • Wer in einer Ferienwohnung von GowithOh in der Nähe des Museo del Prado weilt, kann sich in zwei Stadtteilen aufhalten, denn der Paseo del Prado, in dem sich das Museum befindet, ist eine sehr lange Avenida, die zwei Stadtteile voneinander trennt: Retiro (dieser Stadtteil hat seinen Namen von dem bekannten Parque del Retiro übernommen) und Centro. Das Museo del Prado befindet sich im Stadtteil Retiro, ganz genau genommen im Viertel der Jerónimos. Hier halten sich sehr viele Touristen auf, doch auch betuchte Familien haben sich rund um das Museum, einer sehr eleganten Zone, niedergelassen.
  • Das Museo del Prado befindet sich ganz in der Nähe der Gran Vía, einer der wichtigsten Einkaufsstraßen in Madrid, in der sehr viele Geschäfte zu finden sind. Es bietet sich jedoch auch die Möglichkeit, eine etwas andere Einkaufsgelegenheit zu nutzen: In der Gran Vía 13 wird regelmäßig der Mercadillo del Gato abgehalten, ein Markt, auf dem Designerartikel, Mode, Bastelzubehör und andere einzigartige Produkte verkauft werden. Am besten informiert man sich schon rechtzeitig im Internet über die genauen Daten, wann dieser Markt stattfindet.
    Natürlich gibt es auch im Museo del Prado ein großes Geschäft, in dem Geschenke wie Drucke, Poster und andere Objekte mit Kunstabbildungen zu erwerben sind.
  • Madrid ist eine sehr große Stadt und auch wenn sich viele Sehenswürdigkeiten nicht weit entfernt vom Museo del Prado befinden, ist es manchmal notwendig, ein öffentliches Verkehrsmittel zu nutzen, beispielsweise wenn man den Königlichen Palast besichtigen möchte. In diesem Fall ist die beste Fortbewegungsmöglichkeit die U-Bahn, denn zu Fuß ist es vom Museo del Prado aus relativ weit. Von der Station Atocha aus kann man mit der Linie 1 ohne umsteigen zu verschiedenen Referenzpunkten, wie etwa Puerta del Sol oder Gran Vía, gelangen. Darüber hinaus befindet sich hier auch der wichtigste und bekannteste Zugbahnhof der Stadt.
  • Im Museo del Prado benötigt man mehrere Stunden um nur die wichtigsten Gemälde zu sehen, es ist groß genug, um hier einen ganzen Tag oder noch länger zu verbringen. Für Kunstliebhaber ist dieser Stadtteil Madrids eine wahre Freude, denn das Museo del Prado ist nicht das einzige große Museum, das hier einen Besuch lohnt. Ganz in der Nähe befindet sich das Museum Thyssen-Bornemisza mit einer Sammlung spanischer Maler von der Gotik bis zu Pop Art. Ganz in der Nähe des Bahnhofs Atocha befindet sich das beeindruckende Museo Nacional Centro de Arte Reina Sofía (kurz Museo Reina Sofía) mit spanischen Kunstwerken. Hier sind Werke von Salvador Dalí und Pablo Picasso sowie eine Sammlung zeitgenössischer Kunst zu sehen. Diese drei Museen bilden das goldene Dreieck der Kunst und beherbergen einen Teil der wichtigsten spanischen Kunstsammlungen.
    Wer mit Kindern unterwegs ist und keinen Museumsmarathon vollbringen möchte, kann gleich neben dem Museo del Prado die Grünanlagen des Parque del Buen Retiro (kurz El Retiro) genießen, in dem es Monumente und einen großen Teich gibt. Hier kann man mit der ganzen Familie einen angenehmen Nachmittag verbringen, das sollte man nicht verpassen.
  • So viel Kunst macht Appetit! Von der köstlichen spanischen Küche haben die meisten schon gehört und Madrid ist wie jede spanische Stadt perfekt, um diese kennenzulernen und zu genießen. In der Nähe des Museo del Prado gibt es verschiedene Restaurants, die die ganze Familie erfreuen werden, so zum Beispiel das Torrenostra, in dem es Mittelmeerküche gibt.
    Mittags gibt es von Montag bis Freitag in Spanien fast überall Menüs zu einem vernünftigen Preis (zwischen 10 und 20 Euro pro Person, je nach Restaurant), die Vorspeise, Hauptspeise, Nachspeise, Brot und ein Getränk enthalten. In der Nähe des Museo del Prado kann man beispielsweise im Restaurant Faborit Prado ein Menü kosten. Hier gibt es auch vegetarische Küche.
    Weitere Möglichkeiten bieten die Restaurants 17 de Moreto und Vinoteca Moratín. Darüber hinaus gibt es viele Kneipen mit Tapas und einfachen Gerichten, die man zusammen mit einem Bier oder einem Glas Wein genießen kann. In der Gegend der Ferienwohnungen von GowithOh in der Nähe des Museo del Prado sind beispielsweise die Lokale Maceiras und La Dolores zu empfehlen.
  • Madrid ist auch zu später Stunde sehr belebt. Wer nicht nach dem Besuch des Prado nicht müde ist, kann die ganze Nacht von Bar zu Bar ziehen, wie es auch die Stadtbewohner machen. In den Lokalen Maceiras und La Dolores, die bereits zum Mittagessen empfohlen wurden, kann man sich auch abends gut unterhalten und ein Gläschen zu den köstlichen Tapas, die hier geboten werden, trinken. Tapas gibt es auch in La Platería, ein Lokal, das sich direkt gegenüber des Museo del Prado befindet und zwar am Beginn der Straße Huertas, wo es viele Bars und Pubs gibt. In dieser Gegend sind beispielsweise Lokale wie La Piola, Jazz Bar, Xaloc oder Elhecho zu empfehlen. Wer gerne tanzen möchte, ist bei Atocha im Club Kapital bestens beraten, eine der bekanntesten Diskotheken der Stadt Madrid.
 
 

Ferienwohnungen nahe Nationalmuseum Prado

 
 
Seite 1 von 3    
 
 

Unsere Destinationen