Museumsinsel

Museumsinsel: Insel mit Geschichte im Zentrum Berlins

  • Als Museumsinsel wird der nördliche Teil der Spreeinsel bezeichnet, die sich im Zentrum Berlins an der breitesten Stelle der Spree, dem Fluß, der die Stadt durchquert, befindet. Der südliche Teil wird Fischerinsel genannt.
    Die Museumsinsel war ein Wohnviertel, das 1841 von König Friedrich Wilhelm IV von Preussen der Kunst und der Wissenschaft gewidmet wurde. Die Sammlungen der Museumsinsel wurden 1918 einer öffentlichen Stiftung übergeben, doch die turbulente Geschichte Berlins verhinderte das Fortführen. 1990 wurde vereinbart, die Bauwerke auf der Museumsinsel zu restaurieren und so entstanden die fünf Museen, die man heute hier besichtigen kann. Die Museumsinsel wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe deklariert.
  • Die Museumsinsel befindet sich im Ortsteil Mitte , dem zentralsten und auch reichsten Berlins . Die Insel wurde auf der Spree errichtet. Die Ferienwohnungen von GowithOh befinden sich nicht auf der Insel, denn hier gibt es keine Wohnmöglichkeiten, sondern nur Museen und andere Institutionen oder wichtige Bauwerke wie die Kathedrale von Berlin . Doch wer in einer Ferienwohnung in der Nähe der Museumsinsel weilt, befindet sich trotzdem direkt im Stadtzentrum und umgeben von Touristen. Die Stadtbewohner in diesem Viertel sind meist junge Berufstätige und Familien. Im 13. Jahrhundert wurde die Museumsinsel jedoch bewohnt: Hier befand sich die alte Stadt Cölln, die erst im 18. Jahrhundert zu Berlin gelangte.
  • Wer in einer Ferienwohung von GowithOh in der Nähe der Museumsinsel weilt, findet ganz in der Nähe viele Geschäfte. Nicht weit von hier befindet sich nämlich eine der wichtigsten Einkaufsstraßen der Stadt, die Friedrichstraße, wo man hochpreisige Boutiquen von Marken wie Emporio Armani, aber auch erschwinglichere Modegeschäfte findet. Wer danach noch nicht genug hat, kann am Alexanderplatz das Einkaufszentrum Alexa besuchen, wo es auch Restaurantketten und einen Kinokomplex gibt. Das ist eine ausgezeichnete Möglichkeit für alle, die mit Kindern unterwegs sind.
    Darüber hinaus kann man auch in den Geschäften der Museen auf der Museumsinsel schöne Souvenirs und interessante Artikel erwerben, die an das in diesen Museen Gelernte erinnern.
  • Die Ferienwohnungen von GowithOh in der Nähe der Museumsinsel befinden sich in einer privilegierten Lage mitten im neuralgischen und touristischen Zentrum Berlins. Zu den wichtigsten Sehenswürdigkeiten der Stadt, wie etwa Alexanderplatz oder Tiergarten, ist es deshalb gar nicht weit. Auch andere bezaubernde Orte, wie beispielsweise das Stadtviertel Kreuzberg, befinden sich ganz in der Nähe. Wer gerne andere Stadtteile besuchen möchte, kann das ausgedehnte U- oder S-Bahnnetz nutzen. Von der Haltestelle Friedrichstraße aus führt die U-Bahn in verschiedene Stadtteile. Die S-Bahn kann man am Alexanderplatz nehmen, wo sich der Berlin Alexanderplatz Bahnhof befindet. Weiter nördlich, doch noch etwas näher, befindet sich die Station Hackescher Markt Berlin.
  • Die Museumsinsel ist perfekt, um einen Kulturtag (oder zwei) einzuplanen. Hier befinden sich die fünf wichtigsten Museen der Stadt Berlin. Das älteste davon ist das Alte Museum, in dem man über die imperialistische Vergangenheit Deutschlands lernen und eine Sammlung von Antiquitäten und Malereien der preussischen Könige besichtigen kann. Wer mehr über die älteste Geschichte erfahren möchte, sollte sich das Neue Museum anschauen. Hier gibt es verschiedene Sammlungen prähistorischer und ägyptischer Kunst mit sehr interessanten Ausstellungsstücken, wie beispielsweise die Büste der Nofretete. Wer lieber eine Kunstsammlung betrachet, ist in der Alten Nationalgalerie gut beraten, in der man deutsche Kunst aus dem 19. Jahrhundert bewundern kann, oder dem Bode-Museum, das byzantinische Kunst zeigt. Das beeindruckendste der fünf Museen ist jedoch wahrscheinlich das Pergamonmuseum, in dem Reproduktionen in Originalgröße einiger der berühmtesten Monumente der Menschengeschichte ausgestellt werden. Hier kann man beispielsweise das Ischtar-Tor oder das Markttor von Milet betrachten. Wer daran interessiert ist, alle Museen der Insel zu besichtigen, kann ein Kombi-Ticket erwerben, das sich preislich auf jeden Fall lohnt.
    Auf der Museumsinsel befindet sich auch die Kathedrale von Berlin, die aufgrund ihrer beeindruckenden, einzigartigen grünen Kuppel berühmt ist und auch “Kuppel Berlins” genannt wird. Die prächtige Kathedrale kann für einen geringen Eintrittspreis besichtigt werden. Kinder unter 14 Jahren haben freien Eintritt.
  • Nach so viel Kultur hat man sicher Lust, etwas zu essen. Wer zwischen den Museen etwas Entspannung benötigt und ein gemütliches Essen mit schöner Aussicht genießen möchte, ist in den Humboldt Terrassen bestens beraten. Wer dem Essen nicht allzu viel Zeit widmen möchte, kann eine Kleinigkeit in den angenehmen Cafés der Museen zu sich nehmen. Auch für jene, die keine deutsche Küche möchten, gibt es in der Umgebung verschiedene Möglichkeiten, wie zum Beispiel das Nandos Steakhouse.
    Wer mit Kindern auf der Museumsinsel unterwegs ist, kann die Grünzone vor der Berliner Kathedrale nutzen. Bei gutem Wetter kann man sich einfach ein Brötchen, einen Kebab oder eine Currywurst kaufen und zwischen den Museumsbesuchen ein kleines Picknick im Freien veranstalten.
  • Für ein gemütliches Abendessen empfiehlt sich das Restaurant Ampelmann, in dem internationale Küche serviert wird, die man an freier Luft genießen kann. Wer eine Bar oder ein Pub bevorzugt, geht am besten über die Friedrichstraße bis ins Stadtviertel Kreuzberg, wo für jeden Geschmack etwas zu finden ist. Auch jene, die gerne eine Disco besuchen möchten, haben Glück, denn nicht weit entfernt von den Ferienwohnungen von GowithOh in der Nähe der Museumsinsel befindet sich der Alexanderplatz mit einem der besten Techno- und House-Clubs von Berlin, dem Weekend. In der 12. und 15. Etage sowie auf der Dachterrasse kann man sich hier bestens unterhalten.
 
 

Ferienwohnungen nahe Museumsinsel

 
 
Seite 1 von 7    
 
 

Unsere Destinationen