Berliner Kathedrale

Die Berliner Kathedrale: beeindruckende grüne Kuppel auf der Museumsinsel

  • Die riesige, majestätische grüne Kuppel auf einem Neorenaissance-Gebäude, das fast 150 m hoch ist, befindet sich am Ufer der Spree, umgeben von wunderschönen grünen Gartenanlagen. Das prächtige Bild der Berliner Kathedrale prägt die Stadtlandschaft und bleibt sicher jedem Berlinbesucher als Postkarte in Erinnerung. Berlin ist eine Stadt des Kontrastes: Hier kann man majestätische Bauwerke jedoch auch sowjetische Nüchternheit bestaunen. Die Berliner Kathedrale ist ein gewaltiges Gebäude mit einer sehr bewegten Geschichte: Sie wurde als römisch-katholische Kirche eröffnet, dann reformiert und zur lutheranischen Kirche, jetzt ist sie evangelisch. Diese Kathedrale wurde im Laufe der Jahrhunderte mehrfach restauriert und wieder aufgebaut, wobei verschiedene architektonische Stile verwendet wurden: Renaissance, baltische Gotik und Barock. Der Prachtbau, der heute zu sehen ist, wurde zwischen 1894 und 1905 errichtet, doch dies war noch nicht die endgültige Konstruktion, denn das herrliche Gotteshaus wurde 1944 von einer Bombe zerstört und zwischen 1975 und 2002 neu restauriert.
  • Die Kathedrale von Berlin befindet sich mitten im Zentrum: im Stadtteil Mitte , auf der Museumsinsel , die in der Spree gebaut wurde. Auch dieser Ort ist historisch: Im 13. Jahrhundert befand sich hier die alte Stadt Cölln, eine Schwesterstadt des alten Berlins. Erst im 18. Jahrhundert wurde diese in Berlin integriert, unter der Herrschaft König Friedrichs I. In diesem Stadtteil begegnet man hauptsächlich Touristen, denn die meisten Berliner leben nicht direkt im Zentrum.
  • Wer in einer Ferienwohnung von GowithOh in der Nähe der Berliner Kathedrale weilt, befindet sich nicht weit entfernt von verschiedenen Einkaufsmöglichkeiten. Nach links gelangt man in die Friedrichsstraße, eine der wichtigsten Einkaufsstraßen des Stadtzentrums. Hier sind bekannte Modemarken zu finden, auch Haute Couture von Hugo Boss oder Emporio Armani. Nach rechts gelangt man zum Alexanderplatz, wo sich verschiedene Geschäfte, sowie das Einkaufszentrum Alexa befinden. Hier kann man Kleidung oder Lebensmittel kaufen und auch ins Kino gehen. Die Kathedrale Berlins ist von den wichtigsten Museen Berlins umgeben, in denen es auch tolle Geschäfte für Geschenke und Andenken gibt, die man Freunden oder der Familie mitbringen kann.
  • Die Ferienwohnungen von GowithOh in der Nähe der Kathedrale von Berlin befinden sich in einer privilegierten Lage. Von hier aus führen verschiedenste Transportmittel in andere Stadtviertel. Außerdem sind hier auch andere wichtige Monumente zu sehen. Man kann beispielsweise zu Fuß zum Alexanderplatz gehen und den berühmten Fernsehturm betrachten. Hier befindet sich auch die S+U-Bahnstation Alexanderplatz sowie ein Bahnhof. Man kann von hier aus beispielsweise die Linie U2 in die Nähe des Mauerparks (U-Bahnstation Eberswalder Straße) nehmen. Wer in die entgegengesetzte Richtung möchte, kann die U-Bahnstation Friedrichstraße nehmen, die in den Süden nach Kreuzberg führt. Von der Berliner Kathedrale aus kann man auch bis zum Brandenburger Tor spazieren.
  • Natürlich ist bei einem Aufenthalt in einer Ferienwohung in der Nähe der Berliner Kathedrale als Erstes ein Besuch dieses Prachtgebäudes zu empfehlen. Die Berliner Kathedrale ist für ihre Kuppel und ihre Schönheit bekannt, die sehr beeindruckt, wenn man davor steht. Um die Kathedrale von innen zu besichtigen, muss man einen kleinen Eintritt bezahlen, doch für Kinder bis 14 ist die Besichtigung gratis. Allerdings müssen die Öffnungszeiten beachtet werden, da diese von den Jahreszeiten abhängen.
    Nach dem Besuch der Berliner Kathedrale kann man auf der Museumsinsel noch viele andere Dinge besichtigen. Hier kann man mehrere Tage vergbringen und sehr Interessantes lernen. Es empfiehlt sich beispielsweise das Pergamon-Museum, wo man Reproduktionen von monumentalen Bauwerken in Originalgröße sehen kann, so zum Beispiel das Ischtar-Tor, oder auch das Bode-Museum, in dem man eine große Sammlung byzantinischer Kunst bestaunen kann.
    Auch die Alte Nationalgalerie ist sehr zu empfehlen. Hier gibt es deutsche Kunst aus dem 19. Jahrhundert zu sehen. Abschließend empfiehlt sich das Alte Museum, das älteste auf der Museumsinsel, in dem eine preussische Antikensammlung und verschiedene Gemälde von Burgen zu sehen sind. Das Neue Museum beherbergt ägyptische und prähistorische Sammlungen. Hier ist beispielsweise die Büste von Nofretete zu bestaunen.
  • Nach dem Besuch der Kathedrale von Berlin und der Museumsinsel bekommt man sicher Hunger. Man kann bei einem Steak im Blockhouse Steak Restaurant oder im Nandos Steakhouse zu neuen Kräften gelangen. Deutsche Delikatessen mit einem erfrischenden Bier gibt es im Zeughaus. Wer ein luxuriöses Essen mit Blick auf das Berliner Stadtzentrum genießen möchte, dem sind die Humboldt Terrassen zu empfehlen. Auf der Museumsinsel sind auch ausgezeichnete Cafés zu finden, in denen man eine Kleinigkeit essen kann, beispielsweise das Allegretto Café Neues Museum. Wer von keiner dieser Möglichkeiten überzeugt ist, kann natürlich auch einen leckeren Kebab oder eine Currywurst kosten, beide sehr typisch für Berlin. Direkt vor der Berliner Kathedrale befindet sich eine schöne Grünfläche, auf der man sich an einem Sandwich oder einem Kebab erfreuen kann, insbesondere an einem schönen Sommertag.
  • Wer gerne ein erfrischendes Bier oder ein anderes Getränk genießen möchte, findet im Zentrum Berlins zahlreiche Möglichkeiten. Wenn man von der Museumsinsel kommt, kann man im Kilkenny Irish Pub verschiedenste Biersorten kosten. Ganz in der Nähe befindet sich auch die Strandbar Mitte, die sehr entspannend ist.
    Wer mit Kindern unterwegs ist, kann bis zum Alexanderplatz gegen, der sich ganz in der Nähe der Berliner Kathedrale befindet, und hier im Einkaufszentrum Alexa ins Kino gehen oder auch etwas essen, damit Kinder und auch Erwachsene wieder zu Kräften gelangen.
 
 

Ferienwohnungen nahe Berliner Dom

 
 
Seite 1 von 7    
 
 

Unsere Destinationen