Museumsviertel

Museumsviertel in Amsterdam: Raum für Kultur und Kunst

  • Das Museumsviertel, ein Amsterdamer Viertel, in dem sich verschiedene Museen befinden, zählt zu den besten Stadtteilen der niederländischen Hauptstadt: gleich neben dem Stadtzentrum findet man hier eine Oase der Ruhe inmitten der belebten Stadt. An der Museumplein (Platz der Museen) befinden sich drei der wichtigsten Museen der Hauptstadt: das niederländische Nationalmuseum, Rijksmuseum, wo man Werke bedeutender holländischer Künstler wie Johannes Vermeer, Fran Hals oder Rembrandt bewundern kann, sowie das Van Gogh Museum, das die wichtigste Sammlung deer Welt des ohrlosen Künstlers enthält. Darüber hinaus befindet sich hier das Stedelijk Museum, das städtische Museum für moderne und zeitgenössische Kunst. An der Museumplein ist auch das Royal Concertgebouw zu finden, das dank der außergewöhnlichen Akustik zu den besten Konzertsälen der Welt zählt.
  • Das Museumsviertel befindet sich in einer privilegierten Lage, am Rande von Amsterdam-Zuid (südliches Amsterdam). Hier herrscht eine friedliche Atmosphäre, denn es handelt sich um ein familäres Viertel der oberen Mittelklasse. Auch während der Nacht ist es hier ruhig. Doch ganz in der Nähe, wenn man dieses Viertel nördlich des Kanals verlässt, der sich vor dem Rijksmuseum befindet, gelangt man zur Leidseplein, wo ein reges Nachtleben herrscht. Dieses Viertel verfügt über zahlreiche Bars, Pubs, Diskotheken und andere unterhaltsame Möglichkeiten. Hier kann man sich unter die Stadtbewohner mischen, die sich aus Niederländern und Ausländern zusammensetzen: Amsterdam ist eine der internationalsten Städte der Welt!
  • Die Hauptattraktionen im Museumsviertel sind natürlich die außergewöhnlichen Museen, die auch über große Shops verfügen. Hier kann man Drucke, Papierwaren, Taschen und andere wunderbare Andenken erwerben. Das Van Gogh Museum zählt zu den bekanntesten Sehenswürdigkeiten Amsterdams, hier kann man wunderschöne Geschenke für Familie oder Freunde kaufen, die sicher Gefallen finden werden!
    Wer sich dem Einkaufsvergnügen hingeben möchte, kann bis zur Leidseplein gehen und danach in die Leidsestraat einbiegen: hier gibt es zahlreiche Modegeschäfte. Die Straße führt bis zu Singel, wo der Blumenmarkt beginnt. Es gibt hier unendliche Möglichkeiten!
    Wenn man vom Museumsviertel aus nach Osten geht, südlich des Kanals vor dem Rijksmuseum, gelangt in das Stadtviertel Pijp, wo - noch vor man in den Sarphatipark gelangt - jeden Tag der wunderbare Markt Albert Cuyp stattfindet. Es handelt sich um einen geschichtsträchtigen Markt, wo man unter anderem alte Kleidung, Antiquitäten und viele andere interessante Dinge finden kann.
  • Amsterdam ist nicht allzu groß, man kann hier die wichtigsten Dinge perfekt zu Fuß erkunden. Doch wer keine Lust hat zu gehen, kann sich das beliebteste Transportmittel der Stadt zu Nutze machen: das Fahhrad. Die Straßen Amsterdams scheinen für Fahrräder entworfen worden zu sein, sie wurden natürlich auch mit der Zeit dementsprechend angepasst, um sich einfach auf zwei Rädern forbewegen zu können. Es ist jedoch nicht immer einfach, sich in einer so belebten Stadt auf dem Rad durch die Mengen zu schlängeln: zwischen Menschenmassen, Radfahrern, Autos und Straßenbahnen. Wer in einer Ferienwohnung vonGowithOh im Museumsviertel weilt, befindet sich jedoch in einem privilegierten Stadtteil, wo man auch etwas mit dem Rad üben kann. Auf dem großen Platz, wo sich die Museen befinden, kann man mit dem Rad etwas Sicherheit erwerben, bevor man sich ins Zentrum wagt.
    Außerdem befindet sich der Vondelpark ganz in der Nähe, auch hier kann man mit dem Fahrrad üben. Nach kurzer Zeit hat man gleich ausreichend Selbstvertrauen, um die Stadt auf Rädern zu erkunden. Es gibt viele Fahrradverleihe in der ganzen Stadt und meist bieten diese interessante Angebote für mehrere Tage, die recht preiswert sind.
  • Im Museumsviertel sind natürlich die beliebtesten Anziehungspunkte für Besucher die Museen. Am Museumplein befinden sich drei der wichtigsten Museen der Stadt: Das Rijksmuseum, das Van Gogh Museum und das Stedelijk Museum. Auf dem Museumsplatz ist auch die riesige Schrift Iamsterdam (ich bin Amsterdam) zu sehen, ein beliebtes Fotomotiv für Stadtbesucher.
    Wer keine Lust auf Kunst hat, dem bieten sich zwei weitere Möglichkeiten: Eine davon ist ebenalls ein Museum, doch mit einer etwas anderen Thematik: das Heineken-Museum. Hier kann man sehen, wie Heineken Bier hergestellt wird und sich selbst darin versuchen. Wer lieber an der frischen Luft ist, kann sich ein Fahrrad mieten und den wunderschönen Vondelpark erkunden. Es lohnt sich!
  • Zeit für ein Mittag- oder Abendessen? In der Nähe des Museumsviertels gibt es eine große Auswahl an interessanten Restaurants, wie beispielsweise das Café Loetje, wo man die traditionelle holländische Küche kosten kann, oder das Café Binen Buiten. Wer keine Lust auf feine Küche hat, findet rund um den Leidseplein verschiedene Lokale mit Touristenmenüs, die für diese Gegend preiswert und gut sind.
    Doch die beste Möglichkeit für alle, die in einer Ferienwohnung von GowithOh im Museumsviertel weilen, ist immer noch ein Sandwich im Vondelpark!
    Dieser riesige Park verfügt über viele ruhige Zonen, wo man ein Picknick mit Familie genießen kann. Bei schönem Wetter nutzen sehr viele die Gelegenheit, um hier eine Kleinigkeit zu essen.
  • Wer im Museumsviertel bleibt, findet hier einen der besten Orte für nächtliche Unterhaltung, auch wenn die ganze Stadt einem einzigen Nachtlokal gleicht und zahlreiche Möglichkeiten bietet. Hier befindet man sich ganz in der Nähe der Leidseplein, einer der belebtesten Viertel zu später Stunde. Wer gerne tanzen möchte, kann verschiedene der besten Clubs von Amsterdam ganz in der Nähe besuchen, beispielsweise den Club Paradiso, der sich direkt hinter der Leiseplein und dem Vondelpark in einer umgebauten Kirche des 19. Jahrhunderts befindet und jetzt als Club und Konzertsaal dient. Weitere bekannte Clubs an der Leidseplein sind Melkweg und Studio80. In Amsterdam werden zahlreiche Konzerte veranstaltet, am besten erkundigt man sich schon vorher, was im Melkweg oder Paradiso geboten wird, denn es ist leicht möglich, dass es gerade interessante Veranstaltungen gibt.
    Nach einem Tag auf dem Fahrrad durch Amsterdam und das Museumsviertel, möchten die Besucher vielleicht gerne an einem ruhigen Ort etwas trinken. In den Straße um den Platz Leidseplein befindet sich El Abrevadero, eine Bar mit Live-Musik, wo man auch essen, tanzen und Billard spielen kann. In der Nähe befindet sich ein kleines Schmuckstück, das Jazz Café Alto, wo man live Jazz-Musik in angenehmer Atmosphäre für wenig Geld genießen kann.
 

Ferienwohnungen nahe Museum Quarter

 
 
 
 
 

Unsere Destinationen